58. Mitgliederinformation

  • von

Liebe Vereinsmitglieder, liebe sonstige Vereinsförderer,

vielleicht hat ja der eine oder andere schon auf eine „Rosenkinder“-News gewartet, denn in solch einem Corona-Jahr möchte man vielleicht auch einmal etwas anderes hören oder lesen. Diese Mitgliederinformation sollte eigentlich auch schon vor einem Monat veröffentlicht werden, aber manchmal hilft auch das Warten nicht. Gewartet hatten wir nämlich auf Bilder unserer gemeinsam mit dem Herzchirurgen Umeswaran Arunagirinathano „Umes“ geplanten Corona-Lebensmittelhilfe im Norden. Diese ist inzwischen auch schon seit einiger Zeit erfolgreich abgeschlossen. Unser „Umes“ hat sich redlich um Bilder davon und weitere Informationen bemüht – bisher vergeblich. Er ist schon ein wenig verzweifelt über seine Landsleute. Dass Administration nicht die große Leidenschaft in Sri Lanka ist, haben wir ansonsten in 14 Jahren Projekterfahrung auch schon erlebt. Insofern warten wir weiter auf eindrucksvolle Bilder.

Erledigt und natürlich erfolgreich abgeschlossen haben wir aber unsere 14. Mitgliederversammlung am 8. August 2020 unter Corona-Hygiene-Bedingungen in der Stadthalle in Uetersen. 19 Teilnehmer, davon 16 Mitglieder haben das Rechnungsjahr 2019 genehmigt, den „alten“ Vorstand erneut für 2 Jahre gewählt und einen neuen/alten Kassenprüfer ernannt. Natürlich gab es in den 2 Stunden auch jede Menge Informationen, Bilder und Videos zu unseren Projekten. Der Jahresabschluss für die alle 3 Jahre fällige Steuerprüfung des Vereins liegt inzwischen auch schon dem Finanzamt Itzehoe vor. Ergebnis: Wir dürfen mit „Segen“ des Finanzamtes weitermachen in Sri Lanka, „gemeinnützig“ mit den Spenden unserer Mitglieder und sonstigen Vereinsförderer. An dieser Stelle den Dank an Euch/Sie, denn ohne Eure/Ihre großzügigen Spenden geht das natürlich nicht.

1 . Laufendes Projekt „Rosenkinder“ Patenschaften in Zusammenarbeit mit dem Lions Club Aluthgama/Bentota

Unsere aktuell geförderten 67 „Rosenkinder“ Patenschaften sind seit Ende August wieder in der Schule bzw. im Studium. Corona sorgt aber auch in Sri Lanka weiterhin für Einschränkungen durch Hygienemaßnahmen. Unsere Rosenkinder haben pünktlich wieder unsere weitere Förderung zunächst begrenzt bis Januar 2021 erhalten. Zuvor fand natürlich eine intensive digitale Abstimmung im Detail mit unseren Helfern Chandani und Dooland statt. Im Februar 2020 wird erneut der Schulerfolg geprüft und die Förderung für weitere 6 Monate danach eingeleitet. Wir „hoffen“ wieder live in Sri Lanka dabei zu sein. Zwei Mädchen sind neu in unser Förderprogramm aufgenommen worden. Die elfjährige Dehemi Ahinsa und die neunzehnjährige Sakuni de Silva. Sakuni Vater ist verstorben, die Mutter hat kein regelmäßiges Einkommen und hat zwei Geschwister. Sie ist so talentiert, dass sie nach dem Abitur ein Jura-Studium mit unserer Förderung jetzt aufgenommen hat. Dehemi – hier im Bild – hatten wir im letzten Februar bereits Zuhause besucht und eine Förderung in Aussicht gestellt. Die Familie lebt in ärmsten Verhältnissen in einer sehr einfachen Hütte, nahe beim Briefgarden, also bei Dooland unserem Projekthelfer. Der arbeitslose Vater hatte bei Dooland um Hilfe gebeten. Dooland hat ihm Anfang des Jahres eine Arbeit verschafft und wir hatten eine Förderung bei Erfolg in Aussicht gestellt. Die Familie hat sich bewährt und Dehemi geht jetzt in die 5. Klasse mit unserer Förderung. Wir sind sehr gespannt, wie erfolgreich sich das Mädchen entwickelt.

Zu „sehr“ guter Letzt und ganz aktuell. Unser Lions Club Aluthgama/Bentota ist gestern vom Lions Club District Sri Lanka für seine hervorragende Organisation und gesicherte Finanzierung des Kinder-Patenschaftsprogramms mit einem speziellen Award ausgezeichnet worden. Alles ein Zeichen für die gute Zusammenarbeit mit uns seit nunmehr 13 Jahren. Wir hatten auf dem letztjährigen German Rosenkinder Day in Sri Lanka bereits unsere Helfer mit einem Rosenkinder Award ausgezeichnet. Das sind wirklich „verdiente“ und erarbeitete Auszeichnungen für 50 bereits abgeschlossene und 67 laufende Rosenkinder-Patenschaften. Habe mir erlaubt, im Namen aller Mitglieder unseres Vereins unserem Lions Club zu gratulieren.

2. Laufendes Projekt Förderunterricht im Anula Wijerama Children Home in Balapitiya in Zusammenarbeit mit dem All Ceylon Buddhist Congress (ACBC)

Auch für die rund 40 Mädchen im Kinderheim ist nach dem „lockdown“ wieder mehr Alltag eingekehrt. Unsere 6 Lehrer sorgen für regelmäßigen Sonderunterricht im Heim und es ist auch Schulbesuch angesagt. Besonders spannend und wichtig wird es für 3 der 5 Mädchen hier auf dem Bild. Denn für diese beginnt nach dem erfolgreichen Abschluss der Mittleren Reife jetzt die Vorbereitung auf das Abitur. Eines der Mädchen (Bild rechts) auf dem Bild hat leider das Heim verlassen und ist zurückgekehrt in die Familie. Wir hätten gerne weiter geholfen. Ein zweites Mädchen (Bild links) beginnt gerade eine Ausbildung zur Zahnarzthelferin in Colombo. Wenn das klappt, wäre dies schon das zweite Mädchen in dem begehrten Ausbildungszweig. Die Nummer 1 hat Ende letzten Jahres die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und steht jetzt im Beruf mit gutem Einkommen. Insgesamt für alle im Heim ein Vorbild und eine gute Perspektive. Aktuell geplant ist ein kleines Gartenbau-Projekt auf dem großzügigen Gelände des Kinderheims. Unsere beiden Mitglieder und wiederholte Helfer vor Ort Petra Gerlings und Ursel Kramer möchten gerne mit den Mädchen und Rosenkinder-Projektgeld eine gewisse Eigenversorgung für das Heim organisieren. Dazu gehört auch die Anschaffung gebrauchsfähiger und notwendige Geräte sowie Pflanzen. Finanziert wird diese Aktion durch eine gerade heute angekündigte Sonderspende. Vielleicht gibt es bald sogar einen Hühnerstall und eigene Eier im Heim. Gerade heute ist Natürlich ist die Umsetzung und Hilfe vor Ort von unseren beiden Damen abhängig von der weiteren Corona-Entwicklung hier und dort. Wir würden gerne im Frühjahr davon berichten.

3. Laufendes Projekt „Rosenkinder Hostel“ beim Vocational Trainingscenter Panadura im Zusammenarbeit mit dem All Ceylon Buddhist Congress (ACBC)

Nach dem strengen Lockdown in Sri Lanka werden seit August auch wieder im staatlichen Ausbildungszentrum angehende Schneiderinnen und Kosmetikerinnen etc. ausgebildet. Wie schön für unsere 13 speziell geförderten Mädchen, die seit Januar 2020 im Rosenkinder Hostel leben. Corona-bedingt wird wechselweise und in kleineren Gruppen ausgebildet. Daher verbleibt dieser Jahrgang statt den üblichen 6 Monaten für 12 Monat bis Ende des Jahres im Hostel und kann dann mit einem qualifizierten Abschluss zurück ins Heim. Überwiegend wechseln die Mädchen gleich in eine feste Anstellung mit gesicherten eigenem Einkommen. Die Aussichten bald ein zweites Rosenkinder-Hostel für Jungens zu eröffnen haben sich leider durch die aktuellen Ereignisse nicht verbessert.

4. Sonstige Projektvorhaben

Von unserem zweiten Projektes im ACBC Kinderheim für blinde und taubstumme Kinder in Mahaweewa können wir auch sehr Aktuelles berichten. Der reguläre Betrieb im Heim und in der Sonderschule wurde bereits wieder aufgenommen. Somit auch der von uns geförderte pädagogische Tanz- und Musikunterricht. Auch sind gerade die letzten vorbereitenden Arbeiten für unser Gartenbauprojekt wieder gestartet. In 14 Tagen beginnt dann endlich der aktive Gartenbauteil in Kooperation mit der betreuenden Universität. Freue mich auf Bilder von den ersten Pilzen, die in der ersten Stufe gezüchtet werden sollen.

Berichten können wir auch vom Start eines erneute Durchgangs des Projekts „Care for the unborn Child“. Gerade hat das 2. Monatstreffen an diesem Wochenende stattgefunden, organisiert auch vom Lions Club Aluthgama/Bentota. Aktuell werden 7 werdende Mütter für 15 Monate gefördert und bald werden dann auch die ersten Babys dabei sein. Unser Verein hat die Finanzierung von 4 der 7 Mütter übernommen. Dies sind: Thilini hat gerade ihr zweites Kind bekommen, der Vater hat sie allerdings verlassen. Rushani erwartet im November ihr erstes Kind. Tharika erwartet im Dezember das dritte Kind, Thuruka ihr erstes Kind. Alle Mütter aus ärmsten Verhältnissen und sozialer Not. Dies erhalten monatlich neben einem großen Lebensmittelpaket insbesondere regelmäßigen ärztlichen Rat und später zusammen mit dem Baby qualifizierte Lebenshilfe für den Alltag. Hier das Gruppenbild mit den Helfern vom Lions Club und dem Arzt und der Pflegerin von diesem Wochenende.

5. Sonstiges

Wir erleben, dass in Corona-Zeiten mit seinen kaum planbaren Auswirkungen und Folgen weitergehende Planungen und damit auch Reisen sich äußerst schwierig und unbestimmt gestalten. Ob wir also wie gewünscht Ende Januar erneut im Flieger nach Sri Lanka sitzen, kann aktuell keiner sagen. Da fehlt es noch an sicheren Rahmenbedingungen. Wir wollen natürlich gerne, aber auch nicht unter Ausschaltung aller Risikovorsorge. Insofern wird es bestimmt keine gewohnte Rosenkinder-Mitglieder-Reise geben. Als Pensionär hat man ja das Glück, sich relativ spontan entscheiden zu können. Das wird sicherlich auch notwendig sein. Falls unter den dann vorliegenden Bedingungen auch einige Mitglieder mit uns nach Sri Lanka reisen möchten, um z. B. eine Ayurveda-Kur zu machen, darf man sich gerne bei uns unverbindlich schon mal melden. Allerdings sind unsere laufenden „Rosenkinder“-Projekte so gut organisiert und betreut, dass notfalls erstmalig seit 2005 die jährliche Reise nach Sri Lanka im nächsten Jahr schweren Herzens ausfallen könnte.

Allen wünsche ich einen schönen Herbst, gute Gesundheit und kommt weiter gut und sicher über die Corona-Zeiten.

Ihr / Euer

Dieter Kaske