34. Mitgliederinformation

  • Team 

Liebe Vereinsmitglieder, liebe sonstige Vereinsförderer,

endlich Sommer, lang herbei gesehnt und dann noch in Sri Lanka Qualität. Fehlt doch eigentlich nur noch etwas mehr Luftfeuchtigkeit und natürlich und noch mehr die freundlichen, fröhlichen Gesichter unserer „Rosenkinder“ auf der Trauminsel. Schauen wir in den Spiegel und erfreuen uns als kleinen Ersatz an unserem Spiegelbild ;-) Vielleicht aber auch etwas Freude über eine aktuelle Mitgliederinformation? Bemühe mich, diese sommerlich etwas kurz zu halten, aber wir haben ja so unsere Themen und Projekte:

rosenkinder_uebersichtDas wäre der Überblick für den Schnellleser, allerdings sollten folgende Details nicht fehlen:

1.1. Laufendes Projekt „Rosenkinder“ Patenschaften in Zusammenarbeit mit dem Lions Club Aluthgama/Bentota

Wir werden wohl zum 1. August „Nachwuchs“ bekommen. Zu unseren o. g. 43 bestehenden Patenschaften werden 3 neue „Rosenkinder“ – positive Vorstandsentscheidung in 10 Tagen vorausgesetzt – kommen. Das wären:

  • Pathirage Hashini Kawishki – Girl – 15 Jahre – 10. Klasse – Vater verstorben
  • K.H. Nipun Kavindu – Boy – 18 Jahre – gutes Abitur – jetzt Studium – arme Familie
  • V.R. Isuru Amalka – Boy – 23 Jahre – arme Familie kann Studium nicht weiter fördern

Das Mädchen kommt aus dem Umfeld von Dooland / Beruwala, die beiden Jungen von unserem emsigen Mönch Dr. Kirinde Ananda Thera aus dem Regenwald. Also, alles gut und es geht voran.

1.2. Laufendes Projekt Förderunterricht im Anula Wijerama Children’s Home

in Balapitija in Zusammenarbeit mit dem All Ceylon Buddhist Congress (ACBC)

Ganz kürzlich bekam ich ein Mail vom Komitee des Children Home „übersetzt: alles klar, alle glücklich, unsere Sonderunterrichte laufen bestens“. Auf Anregung von Petra Gerlins und im Nachgang unserer letzten Reise wollen wir insbesondere den „kleinen“ Mädchen den Einstieg in die Schule erleichtern. Es fehlte an einer Hausarbeiten-Kontrolle bzw. -unterstützung. Wer soll es auch machen bei einem knappen Dutzend Schulanfängerinnen. Insofern organisierten wir eine junge Dame, die dreimal die Woche kommt und den Kleinen hilft. Knapp 60 Euro im Monat dafür sind gut investiertes Geld. Wir haben jetzt allerdings „geplant!!“ die Dame schon austauschen müssen. Aber eine ausgebildete Montessori Kindergärtnerin wird bestimmt die angefangene Unterstützung erfolgreich fortführen. Eine weitere Empfehlung von Petra Gerlings wurde auch umgesetzt und vom Komitee nachhaltig unterstützt. Das ist eine Sonderförderung für besonders begabte ältere Mädchen. Mädchen, deren Ende der Schulzeit und Aufenthalt im Children Home absehbar ist. Diese erhalten jetzt zusätzlich noch Förderunterricht für einen sehr guten a-level-Abschluss (Abitur). Wäre doch schön, wenn wir eines der Mädchen in Form einer Patenschaft durch ein Studium begleiten könnten. Ganz stolz sind wir auch darauf, dass eines unserer Mädchen Schülersprecherin geworden von der gesamten Süd-/West-Küste Sri Lanka.Vielleicht zuletzt noch als Ausblick: Petra Gerlings und Ursel Kramer werden im August für 4 Wochen wieder in Balapitiya „praktiken“. Es stehen also wieder spannende Berichte demnächst an.

1.3. „Rosenkinder Hostel“ beim Vocational Trainingscenter Panadura in Zusammenarbeit mit dem All Ceylon Buddhist Congress (ACBC)

Außer der o. g. Tatsache, dass wohl noch die 8 Mädchen, die seit letzten April im Rosenkinder Hostel qualifiziert werden, gibt es leider aktuell vom ACBC keine Neuigkeiten – muss aber nicht schlimm sein.;-) Ist irgendwie eine alljährliche Erkenntnis, dass nach einem Besuch von mir im Frühjahr und während der dann einsetzenden Monsunzeit es auch etwas Nachrichten-arm wird. Betrifft im Übrigen alle Projekte/Partner und nicht nur den ACBC. Neu zu berichten wäre hier allerdings noch, dass wir seit ein paar Monaten zusätzlich eine extra Aufsichtskraft für die aktuell 8 Mädchen in Panadura finanzieren. Es war eine Erkenntnis des 1. Jahres, dass auch die großen Mädchen etwas Kontrolle brauchen, um sich nicht außerhalb des Hostels der Aufsichtspflicht von ACBC zu entziehen. Eine engere Kontrolle im persönlichen Umfeld ist wohl notwendig. Ist mit den großen Mädchen in Sri Lanka nicht anders wie hier bei uns scheinbar. ;-)

1.4. Sonderförderung für die Madyama Lanka Nrutya Mandalaya Dancing School von Mrs. Dr. Waidyawathie Rajapaksha in Amunugama bei Kandy

Wir haben uns der Herausforderung eines Bauvorhabens in Sri Lanka gestellt und die Finanzierung eines notwendigen Holzfußbodens gestartet. Das erforderliche Budget ist von 4.000 auf 5.000 Euro erhöht worden. Ursache hierfür war unser Besuch im Frühjahr und die Entscheidung, das vorhandene Holzmaterial nicht für den Übungsraum zu nutzen. Menge, Zustand waren unzureichend. Neues Holz muss her. Das alte Holz wird allerdings auch genutzt für die Bühne und die Treppenaufgänge. Damit haben wir mit überschaubaren Mehrkosten die Risiken hoffentlich deutlich minimiert, die naturgemäß in allen Renovierungsvorhaben gerne stecken. Zumindest ist die erste Rate überwiesen, das neue Holz soll gekauft sein und wir erwarten bald erste Bilder vom Projektfortschritt. Die Famile von Mrs. Prof. Waidyawathie ist glücklich. Auch das Projekt bleibt spannend und weiter berichtenswert.

Soweit die Neuigkeiten aus den Projekten, auch auf die Gefahr hin, dass sich das eine oder andere in der unter Punkt 6 folgenden Protokollierung der Mitgliederversammlung doppelt. Diese ist allerdings auch erforderlich und informativ.

2. Einladung zum 9. Rosenkinder-Geburtstag am 8. August 2015

Es ist schon Tradition, dass wir uns jährlich im „Vereinsheim“ am Heidredder 3 in Uetersen gemeinsam zur „Rosenkinder“-Geburtstagsfeier einfinden. Stets ein netter, Rosenkinder-überzeugter Kreis. Bei gutem Wetter und Essen und Trinken schwelgen wir im Meinungsaustausch nicht nur zu unseren Projekten. Für Wetter und Trinken werde ich sorgen. Zum Essen bringt gerne etwas mit. Erfahrungsgemäß entsteht daraus ein großartiges „Rosenkinder- Buffet.

Beginn soll sein um 18:00 Uhr. Meldet Euch aber bitte rechtzeitig per Telefon oder Mail an (siehe oben)

Als spezielle Gäste haben sich schon Petra Gerlings und auch Ursel Kramer angemeldet. Insofern wieder ein Praktikumsbericht live und in Farbe. Evtl. kommt auch unser Franzose Jean Paul Pfister aus Strasbourg. Setze auf gutes Wetter und rege Beteiligung.

3. „Rosenkinder“ Reise nach Sri Lanka 2016

Es steht fest und die Flüge sind auch schon gebucht, dass ich mich vom 12. Februar bis zum 12. März 2016 auf den Weg in Land der „Rosenkinder“ mache. In den letzten 6 Jahren waren meine Frau und ich allerdings nie allein, sondern wir wurden gerne von interessierten Vereinsmitgliedern begleitet. So soll es auch im nächsten Jahr wieder sein und es liegen auch schon konkrete Anfragen vor. Es hat sich herausgestellt, dass eine Gruppe von 8 bis 14 Personen ideal ist für die Kombination Urlaub in Sri Lanka, Besuch der Projekte, Kennenlernen von Kultur und Menschen und natürlich auch die Möglichkeit einer Ayurveda Kur zur Abrundung.

Das Angebot für 2016 sieht so aus:

  • Abflug 22. Februar 2016 Hamburg Airport
  • 1. Tag Ankommen, Akklimatisieren, etwas Entspannung Nachts am Elefantenfluss in Pinnawala
  • 2. Tag Zugfahrt in die durch Teeregion ins Hochland Sri Lankas nach Ella (2 Nächte)
  • 4. Tag Fahrt hinab in den Süden und wieder hinauf in den Sinharaja Regenwald (2 Nächte)
  • 6. Tag Rückkehr an die Westküste zum Strandurlaub bzw. Ayurveda Wellness in Beruwala
  • Aufenthalt 12 Tage in Beruwala und
  • Rückkehr nach Hamburg am 12. März 2016

Nicht erwähnt sind hier diverse „freiwillige“ Projekttermine während der Rundreise bzw. im Anschluss während des Aufenthalts an der Westküste. Vorläufige Preise und auch teilweise pauschale Reservierungen für Flug, Rundreise, Ayurveda etc. liegen vor und dürfen gerne nachgefragt werden, weil wegen Kategorien etc. sehr differenziert. Idee ist – wie in den Vorjahren – den Rosenkinder-Geburtstag am 8.8.2015 zu nutzen für ein 1. Treffen der möglichen Reisegruppe. Das muss leider bis Anfang August sein, denn im Februar/März ist nicht nur die schönste Reisezeit im Süd-/Westen-Sri Lankas, sondern Hochsaison und Urlaub in Sri Lanka boomt. Ich kann das nachvollziehen. ;-)

Also, bei Interesse – auch nur etwaigen – bitte kurzfristig melden per Telefon oder Mail an (siehe oben).

4. Sonstiges

Zum Schluss noch ein Fernseh- bzw. jetzt nur noch ein Internet/Mediathek-Tipp. Ich habe vor über 10 Jahren ein Ehepaar aus Österreich im Rahmen meines kleinen Tsunami-Projektes kennengelernt, die Filmemacher Elisabeth Gugenberger und Helmut Voitl. Diese waren zufällig zum Zeitpunkt des Tsunami in Beruwala und so durch spontane Hilfsbereitschaft in ein großes Hilfsprojekt geraten. Als Menschen vom Fach haben sie daraus einen eindrucksvollen Film gemacht, der vor nicht langer Zeit zum 10. Jahrestag der Katastrophe in Deutschland und Österreich lief. Eindrucksvoll sind nicht nur die konkret geleistete Hilfe, sondern auch die Probleme bzw. Rassenkonflikte und die zwielichtige Haltung der Regierung in Sri Lanka dabei. Für mich eine Bestätigung, unsere „Rosenkinder“ Projekte etwas abseits von staatlichen Stellen mit anerkannten, unabhängigen humanitären ehrenamtlichen Organisationen „zu machen“. Durch die vielen Hintergründe im Film und für meine ehemaligen Sri Lanka Fahrer auch dem Auftritt von Edelsteinhändler „Rudi“ und seinem Haus, einfach spannend der folgende Film: http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/tag7/videogegendiewelleeinetsunamigeschichte100.html

5. Protokoll der 9. Mitgliederversammlung „Rosenkinder“

Wir hatten am 21. Juni 2015 eine wirklich schöne, interessante und auch sehr gut besuchte Mitgliederversammlung. Hier nun für alle Mitglieder das Protokoll der Veranstaltung:

Protokoll der 9. Mitgliederversammlung “Rosenkinder” –

Fördergemeinschaft für Kinder in Sri Lanka e. V. am 21. Juni 2015

in Metzler´s Restaurant, Uetersener Straße 11, 25436 Tornesch

Beginn: 17:00 Uhr – Ende 19:30 Uhr

Teilnehmer: 38 Personen laut dem beigefügten Teilnehmerverzeichnis, davon 27 stimmberechtige Mitglieder und 11 Gäste.

Herr Kaske eröffnet die 9. Mitgliederversammlung. Nach der Begrüßung und dem Hinweis auf die satzungsgemäße Einladung mit dem Rechenschaftsbericht 2014 wurde die Tagesordnung aus der Einladung vom 19. Mai 2015 ohne weitere Ergänzung genehmigt.

Der Vorsitzende des Vorstandes des Vereins “Rosenkinder” Dieter Kaske stellt fest, dass der Vorstand mit den Vorstandsmitgliedern Karin Haw, Curt Hellwig und Wulf Ohage vollständig, sowie mit der Kassenprüferin Katharina Kroog, vertreten sind.

Herr Kaske erläutert kurz die folgende Tagesordnung.

  • Bericht des Vorstandes
  • Kassenbericht Schatzmeister / Bericht der Kassenprüferin
  • Bestätigung / Wahl des Kassenprüfers/ Entlastung des Vorstandes
  • Bericht über die Rosenkinder-Projekte mit Bildern, Videos und Informationen 2015
  • Verschiedenes
  • Vortrag des „Special Guest“ Umeswaran Arunagirinathan

TOP 1 – Bericht des Vorstandes

Mit Verweis auf den Rechenschaftsbericht geht Dieter Kaske auf den aktuellen Stand der Mitglieder des Vereins mit aktuell 180 Mitgliedern ein, davon ca. 73 „erfreulich“ aus Frankreich mit Unterstützung von Jean Paul Pfister. Damit verringerte sich die Mitgliederzahl um 3 Personen gegenüber Ende 2014. Der leichte Rückgang der Mitgliederzahlen beruht insbesondere auf eine Bereinigung von Mitgliederverhältnissen aus Frankreich um die, die lediglich einmalig spenden wollten.

Die Finanzentwicklung zum Jahresende 2014, wie das Vereinsvermögen und die bereitgestellten Förderungsmittel bis haben im Vergleich zum Vorjahr eine weiterhin erfreuliche Entwicklung gemacht (siehe auch TOP 2). Anhand einer Grafik erläutert Herr Kaske, dass allerdings aufgrund der aktuellen Turbulenzen um den Euro und der Bindung des Sri Lanka Rupee an den US-Dollar zur notwendigen langfristigen Sicherung der Projekte eine ausreichende Finanzreserve notwendig ist.

Hinsichtlich der Projekte verweist Herr Kaske auch auf die regelmäßigen Mitgliederinformationen und die folgende ausführliche Berichterstattung. Insgesamt ist der Projektverlauf im Berichtszeitraum sehr erfreulich. Die 4 Projekte der „Rosenkinder“ und deren Entwicklungen werden dazu dargestellt.

Kinderpatenschaften in Zusammenarbeit mit dem Lions-Club Aluthgama Bentota

Der Start im Jahre 2007 begann mit 8 Kindern, aktuell werden 43 Kinder (+ 1Familie) unterstützt. Hier soll es noch im Laufe dieses Jahres eine Erweiterung um voraussichtlich 3 Kinder geben.

Förderunterricht Waisenhaus Anula Wijerama Childrens Home Balapitija in Zusammenarbeit mit All Ceylon Buddhist Congress (ACBC)

Diese Unterrichtsförderungen laufen seit 2008. Es werden zur Zeit 38 Mädchen durch 7 Lehrkräfte zusätzlich unterrichtet. Als aktuelle Erweiterung wurde für die jüngeren Mädchen eine spezielle wöchentliche Hausarbeitenhilfe organisiert und finanziert. Zusätzlich erhalten besonders begabte Mädchen eine finanzielle Unterstützung für Spezialkurse zur Erlangung eines qualifizierten a-level-Abschlusses (Abitur).

Ausbildung/Qualifizierung von Waisenhaus-Mädchen in einem Trainingscenter Panadura in Zusammenarbeit mit ACBC

Seit 2014 werden Mädchen aus den Waisenhäusern des ACBC im staatlichen Trainingscenter Panadura in den Fächern Frisör, Kosmetik, Nähen und Schneidern in 3 bis 6 monatigen Kursen beruflich ausgebildet. Im Jahr 2014 wurden bereits zwei Ausbildungsdurchgänge mit insgesamt 12 Mädchen durchgeführt, die in der Zeit im vom Verein finanzierten „Rosenkinder-Hostel“ während der Ausbildungszeit wohnen. Aktuell werden 8 weitere Mädchen qualifiziert und finanziert; aufgrund der bisherigen Erfahrungen jetzt auch eine spezielle Aufsichtsperson für die Mädchen.

Kulturförderung-Sonderprojekt in der Madyama Lanka Nrutya Mandalaya Dancing School in Amunugama

Seit 2010 unterstützen die „Rosenkinder“ auch die traditionelle Kandyan-Tanzschule mit rund 125 Kindern mit Sonderspenden für Tanzkleidung und Musikinstrumente. Aktuell angelaufen ist ein Sonderprojekt für den Einbau eines Holzbodens im Übungssaal, u.a. auch zur Vermeidung von Unfällen auf dem schadhaften Betonboden. Diese Maßnahme wird überwiegend durch eine Sonderspende einer Uetersener Stiftung finanziert und in diesem Jahr auch realisiert.

Hinsichtlich weiterer Details bzw. Bildern aus den Projekten verweist Herr Kaske auf den noch folgenden TOP 4.

TOP 2 – Kassenbericht Schatzmeister / Bericht der Kassenprüferin

Herr Hellwig berichtet, dass der Verein im Geschäftsjahr 2014 insgesamt Einnahmen in Höhe von 28.188,91 € verzeichnen konnte. In diesem Betrag sind neben den Mitgliedsbeiträgen weitere allgemeine Spenden als auch separate Spendensammlungen für Renovierungsarbeiten im Waisenhaus in Balapitija und für die Tanzschule in Kandy in Höhe von 13.883,34 € inkl. weniger Zinserträge enthalten. Die Ausgaben beliefen sich auf 22.140,71 €. Somit ergibt sich für das Geschäftsjahr 2014 ein Überschuss in Höhe von 6.048,20 €. Der Verein verfügte zum Jahresultimo über liquide Mittel in Höhe von 14.300,08 €. Herr Hellwig erläutert an Hand mehrerer Grafiken die Verteilung der Einnahmen und Ausgaben auf die verschiedenen Projektvorhaben in den Jahren 2006 bis 2014. Besonders erfreulich sind weiterhin die sehr niedrigen Kosten für die

  • Verwaltung in Höhe von nur 1,2%,
  • für den Zahlungsverkehr (Auslandsüberweisungskosten) von 1,2% und
  • Repräsentationen in Höhe von 0,3%

der Ausgaben. Insgesamt ein „stolzer“ Wert, denn 97,3% aller Ausgaben kommen in unseren Projekten in Sri Lanka an.

Die Kassenprüferin Frau Katharina Kroog trägt im Anschluss den Bericht für die Prüfung 2014 vor:

Die Einnahme/Überschussrechnung für den Zeitraum vom 01.01.-31.12.2014 wurde vollständig geprüft.

Die Buchführungsunterlagen (Kontoauszüge, Geldanlagen, Zahlungsbegründende Unterlagen, Mitgliederliste) lagen ordnungsgemäß vor.

Es ergaben sich keine Beanstandungen.

Die Kassenprüferin empfiehlt der Mitgliederversammlung die Anerkennung des Jahresabschlusses 2014 und die Entlastung des Schatzmeisters bzw. des Vorstandes.

TOP 3 – Bestätigung / Wahl des Kassenprüfers/ Entlastung des Vorstandes

Auf der von der Kassenprüferin vorgetragenen Empfehlung hin leitet Herr Kaske dann die erforderlichen Beschlussfassungen durch die Mitgliederversammlung ein. Ergebnis:

Die Mitgliederversammlung entlastet die Kassenprüferin und im Anschluss den Schatzmeister bzw. den Vorstand über den Jahresabschluss 2014 jeweils einstimmig mit 27 Stimmen.

Zur Wahl des Kassenprüfers für das Rechnungsjahr 2015 stellt sich als einzige Kandidatin Frau Katharina Kroog zur Verfügung. Herr Kaske schlägt der Mitgliederversammlung Frau Kathrina Kroog erneut als Kassenprüferin vor. Ergebnis:

Katharina Kroog einstimmig mit 27 Stimmen zur Kassenprüferin gewählt.

In diesem Zusammenhang dankt Herr Kaske den Vorstandsmitgliedern und der Kassenprüferin im Namen der Mitglieder für die geleistete ehrenamtliche Arbeit im Jahre 2014. Er bedankt sich auch bei den anwesenden und allen anderen Mitgliedern bzw. Förderern des Vereins für das Vertrauen und finanzielle Engagement in die „Rosenkinder“ Projekte. Ohne diese Unterstützung wäre die erfolgreiche Arbeit der „Rosenkinder“ in Sri Lanka nicht möglich.

TOP 4 – Bericht über die Rosenkinder-Projekte mit Bildern, Videos und Informationen 2015

Herr Kaske stellt anhand umfangreicher Foto-Folien und zusätzlicher Informationen detailliert den Stand der verschiedenen Projekte in Verbindung mit der stattgefundenen Vereinsmitgliederreise im März/April 2015 nach Sri Lanka dar. Diese Reise wurde von insgesamt 14 Vereinsmitgliedern begleitet. Im Vordergrund standen neben dem direkten Kennenlernen der „Rosenkinder“ Projekte eine 8-tägige Rundreise und bzw. eine anschließende ayurvedische Gesundheits-/ Wellness Kur im Barberyn Reef Ressort Beruwala bzw. ein Strandurlaub.

TOP 5 – Verschiedenes

Ein zweites Treffen mit den französischen Mitgliedern soll am Samstag, den 24. Oktober 2015 in Strasbourg stattfinden.

Herr Kaske greift das Thema einer erneuten gemeinsamen Vereinsmitgliederreise nach Sri Lanka auf. Geplant ist im Februar 2016 wieder eine „kleinere“ Rundreise durch das Land, ein anschließender Badeaufenthalt oder eine gemeinsame Ayurveda Kur wären möglich. Evtl. noch Interessierte sollten sich für weitere Informationen möglichst frühzeitig an das Ehepaar Kaske wenden.

Zum 10. Rosenkinder-Geburtstag im Jahr 2016 wurde im Zeitraum vom 23. bis 28. August die Museumsscheune Langes Tannen in Uetersen reserviert. Die anfallenden Kosten für den Raum und das Programm sollen über Sponsoren finanziert werden. Herr Kaske stellt kurz das vorgesehene Programm vor. Zuvor findet allerdings noch am Samstag, den 8. August 2015 der 9. Rosenkindergeburtstag im „Vereinshaus“ in Uetersen statt. Eine Einladung dazu erfolgt noch.

Mit einem herzlichen Dank an alle Anwesenden endet die 9. Mitgliederversammlung der “Rosenkinder” – Fördergemeinschaft für Kinder in Sri Lanka e. V.

Im Anschluss erfolgte gemäß TOP 6 der Einladung der Vortrag des „Special Guest“ Umeswaran Arunagirinathan, der als Facharzt in Deutschland arbeitet und seit seinem 13. Lebensjahr hier lebt. Er erzählte sehr eindrucksvoll über seine Erlebnisse bei der Flucht und Integration in die deutsche Gesellschaft bzw. die Probleme dabei. Nachlesen kann man seine äußerst interessante und ergreifende Darstellung seiner biografischen Erlebnisse in dem 2006 erschienenen Buch „Allein auf der Flucht – Wie ein tamilischer Junge nach Deutschland kam“. Der Abend klang aus mit einem „Rosenkinder“ – Menü, speziell kreiert von Christoph Metzler.

gez. Dieter Kaske gez. Wulf Ohage

Vorsitzender Schriftführer

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Sommer hier in Deutschland bzw. wo auch immer auf dieser schönen Welt. Ich melde mich dann wieder im Herbst mit den aktuellen „news“ unserer bestimmt weiterhin erfolgreichen „Rosenkinder“ Projekte in üblicher und ausführlicher Weise.

Ihr/Euer

Dieter Kaske