33. Mitgliederinformation

  • Team 

Liebe Vereinsmitglieder, liebe sonstige Vereinsförderer,
ich hoffe, die „Rosenkinder-Gemeinde“ ist gut in das neue Jahr gestartet. Irgendwie ist ja die Welt im Guten und Bösen im Umbruch. Die Ukraine, Griechenland, IS-Gräueltaten, Ebola, Euro-Verfall und auch Sri Lanka. In der Tat hat sich da 10 Jahre nach dem Tsunami politisch etwas bewegt. Es gab Präsidentenwahlen Anfang Januar und es gibt nun auch einen neuen Präsidenten. Mahinda Rajapaksa, der das Land 10 Jahre wenig demokratisch geführt hat, einen Bürgerkrieg blutig unter Ausschluss der Öffentlichkeit beendet hat und sich wirtschaftlich gen Osten und zum Wohle seines eigenen Clans ausgerichtet hat, ist doch etwas überraschend von Maithripala Sirisena abgelöst worden. Dieser war auch schon in der Regierungsverantwortung, aber will nun Sri Lanka neu ausrichten. Da kann man sehr gespannt sein. Es gibt einen enormen demokratischen Nachholbedarf und eine Versöhnungsarbeit der unterschiedlichen Religionen und Völker in Sri Lanka steht auf dem Programm. Hier ein Auszug eines Pressetextes zum 67. Unabhängigkeitstag:

Präsident Maithripala Sirisena hat gestern die dringende Notwendigkeit von Einheit im wahren Sinne betont, als er sagte, die neue Regierung werde ernsthaft darauf hin arbeiten, diese zusammen mit einer stärkeren Demokratie und Wirtschaft zu schaffen. Bei seiner Ansprache bei der Zeremonie zum 67. Unabhängigkeitstag in Sri Jayewardenepura Kotte sagte der Präsident: “Um den Krieg gegen den Terror zu beenden, waren unsere heroischen Truppen mit ihren Waffen in der Lage, die Waffen des Terrorismus zum Schweigen zu bringen. Allerdings liegt die größte Herausforderung jetzt darin, die Sinne der Menschen im Norden und Süden zusammenzubringen und durch einen Prozess der Versöhnung das Zusammenleben und das nationale Verständnis zu fördern. So können wir unser Mutterland als ein Land voranbringen, das reich an menschlichem Mitgefühl und Verständnis ist.“

Soweit mein politischer Teil. Aber natürlich sind diese Rahmenbedingungen bei der Umsetzung unserer Rosenkinder Projekte nicht ganz unbedeutend. Wir konnten „Gott sei Dank“ unabhängig von den Amtsgeschäften von Präsident Mahinda Rajapaksa seit 10 Jahren erfolgreiche und nachhaltige Projektarbeit zum Wohle armer und hilfsbedürftiger Kinder leisten. Das wird sicherlich jetzt noch besser werden.

Ich werde mich ab dem 15. März 2015 wieder für 4 Wochen vor Ort in Sri Lanka nicht nur um unsere Projekte kümmern und Ajurveda genießen, sondern auch meine „politischen Augen und Ohren“ offen haben. Und es folgen mit eine Woche später 12 Vereinsmitglieder ins „Reich der Rosenkinder“. Die sind auch alle sehr gespannt, denke ich. ;-)

Laufendes Projekt „Rosenkinder“ Patenschaften in Zusammenarbeit mit dem Lions Club Aluthgama/Bentota

Hier gilt es den Besuch abzuwarten. Seit dem 1. Februar 2015 läuft die aktuelle Förderung von Patenschaften mit 43 „Rosenkindern“ plus der bekannten Sonderförderung. Die Details dazu (Neuzugänge und Abgänge) hatte ich bereits in
den letzten Mitgliederinformation erläutert. Aktuell steht auf dem Reiseplan am 29. März 2015 der Besuch in Kotapola bei Dr. Kirinde Ananda Tera bei 17 Kindern an. Das wird wieder ein großes Event, insbesondere auch für unsere Reisegruppe. Außerdem gilt es 12 weitere Kinder im häuslichen Umfeld erstmalig zu besuchen. Das ist ein strammes Programm für mich und für die Mitreisenden – hier ein Bild unseres Treffens im Briefgarden mit der Reisegruppe 2014 . Der regelmäßige persönliche Kontakt ist wichtig und ein Erfolgsgarant für unser Patenschaftsmodel. Die Helfer vom Lions Club Aluthgama sind uns dabei behilflich. Ich werde dann im Detail nach Rückkehr Mitte April in üblicher, ausführlicher Form berichten.

Laufendes Projekt Förderunterricht im Anula Wijerama Children’s Home in Balapitija in Zusammenarbeit mit dem All Ceylon Buddhist Congress (ACBC)

Im Nachgang zum berichteten 2. Aufenthalt von Petra Gerlings mit Ursel Kramer im Oktober 2014 gab es einen sehr intensiven Mailkontakt zum Träger der Einrichtung (All Ceylon Buddhist Congress) und dem Komitee des Childrens Home
in Balapitiya über mögliche Verbesserungen im Alltag und bei der Administration des Hauses. Dieser kann jetzt vor Ort fortgesetzt werden. Wir sind insbesondere sehr gespannt, ob der von unseren beiden Damen verbesserte Zustand der Schulungsräume und des Sanitärbereichs nachhaltig erhalten geblieben ist. Am meisten freuen wir uns natürlich auf die aktuell 37 Mädchen. Die Rosenkinder-Reisegruppe wird am 5. April 2015 im Children’s Home sein. Es gilt gemeinsam die Mädchen zu treffen, die Räumlichkeiten zu besichtigen, die Verantwortlichen vor Ort (Komitee und Lehrer) zu sprechen und am Abend eine tolle Party mit den Mädchen zu feiern. Toll ist, dass Petra Gerlings ab dem 4. April 2015 erneut vor Ort ist, um nach „dem Rechten“ zu schauen und gemeinsam am folgenden Tag mit uns zu verbringen und zu feiern. Ihr könnt leider nur in Form des danach anstehenden Reiseberichtes dabei sein. ;-)

„Rosenkinder Hostel“ beim Vocational Trainingscenter Panadura in Zusammenarbeit mit dem All Ceylon Buddhist Congress (ACBC)

Auch dieses im Jahre 2014 gestartete Projekt entwickelt sich erfreulich und macht seine Erfahrungen. 2 Durchgänge mit 4 bzw. 6 Mädchen hat es im Jahr 2014 gegeben. Diese lebten im „Rosenkinder Hostel“ und wurden im angrenzend staatlichen Vocational Trainingscenter in Panadura ausgebildet. Ein anerkannter Abschluss mit Kenntnissen als Friseur, Kosmetik, Schneidern oder Nähen eröffnet den elternlosen Mädchen nach Verlassen der Obhut eines Waisenhauses mit 19 Jahren eine eigene Zukunft. Wir erlebten zwar Rückschläge, weil ein Mädchen krank wurde bzw. zurück geschickt wurde, teilweise Mädchen einfach nicht an den Kursen teilnahmen oder in einem Fall auch anderen privaten Dingen nachgingen. In der Konsequenz haben wir jetzt in Absprache mit dem ACBC die Aufsicht verstärkt, bzw. diese nicht mehr von der Leiterin im angrenzenden Children’s Home Panadura machen lassen, sondern durch eine speziell beauftragte Dame. Keine 20 Euro Mehrkosten im Monat sind gut angelegtes Geld für einen gesicherten 1. Ausbildungsgang 2015 , gestartet am 19. Januar 2015 mit 8 Mädchen. Wir werden diese natürlich im „Rosenkinder Hostel“ besuchen und ich werde berichten.

Auf dem Bild aus dem letzten Jahr sind zu sehen die Mädchen des ersten Ausbildungsgangs, sowie Lakshman Kottage (Präsident ACBC National Council for Child Care) und „einschreibend“ Jagath Sumathipala. Dieser Präsident vom All Ceylon Buddhist Congress hat im Januar sein Amt abgegeben an Dr. Praneeth Abeysundara. Wir werden ihn auch treffen und hoffen auf eine ähnlich gute Zusammenarbeit wie mit seinem Vorgänger Jagath.

Sonderförderung für die Madyama Lanka Nrutya Mandalaya Dancing School von Mrs. Dr. Waidyawathie Rajapaksha in Amunugama bei Kandy

Bauvorhaben in Sri Lanka sind immer eine besondere Herausforderung. Wir erinnern uns noch an das Hausbauen für Patenschaftskind Pathumi und Familie in Kotapola. Das Petra Gerlings und Ursel Kramer in 4 Wochen die Totalrenovierung in Balapitiya geschafft haben war ein kleines Wunder und dann haben wir uns ja noch vorgenommen, in der Tanzschule von Waidyawathie einen Holzboden zu verlegen. Ein Budget von 4.000 Euro steht bereit. Zwischenzeitlich liegt auch ein umfangreicher Kostenvoranschlag vor. Unsicherheiten bestehen noch hinsichtlich des vorhandenen Holzmaterials. Menge, Zustand und was muss an Nebenarbeiten Boden, Wand und Elektro mitgemacht werden. Besichtigen werde ich dies am 25. März 2015 mit unserer Reisegruppe. Geboten wird uns aber auch ein individuelles Show-Programm der über 100 Tanzschülerinnen von Waidyawathie. Auch das Projekt bleibt spannend und weiter berichtenswert.

Zu berichten bzw. anzukündigen gilt noch die 9. Mitgliederversammlung. Schon mal notieren für den 21. Juni 2015 – 17:00 Uhr erneut in Metzler’s Restaurant in Tornesch. Wir erwarten neben dem üblichen formalen Programm, Bildern aus den Projekten und gutem Essen und Trinken wieder einen besonderen Gast. Dr. Umeswaran Arunagirinathan, ein ehemaliger tamilischer Bürgerkriegsflüchtling wird über seine Erlebnisse und Erfahrungen berichten. Sicherlich sehr spannend auch in einem Jahr, wo das Thema hier bei uns – Stichwort Syrien etc. – wieder sehr aktuell ist.

Ich wünsche Euch einen schönen Rest-Winter, einen guten Frühlingsbeginn und melde mich dann wieder nach meiner Rückkehr aus Sri Lanka in üblicher und ausführlicher Weise.

Ihr/Euer

Dieter Kaske