18. Mitgliederinformation

  • Team 

Liebe Vereinsmitglieder,
liebe Pathumi-Spender,

ja wirklich – unser Verein ist jetzt schon über 5 Jahre alt. Wir haben einen großartigen Geburtstag 3 Tage lang “gefeiert” und dabei auch etwas “Rosenkinder und Sri Lanka Feeling” ins Atelier Wanda Stehr nach Ahrenlohe – Tornesch gebracht. Diejenigen aus unserem Kreis, die sich auf den Weg gemacht haben “aufs Land” können das sicherlich bestätigen. Insgesamt hatten wir “eine gute Presse” – siehe Anlage. Wir haben auch 6 neue Mitglieder gewonnen, so dass die “Rosenkinder-Gemeinde” jetzt auf stolze 71 angewachsen ist.

Wachsen soll jetzt auch der Kreis unserer Kinderpatenschaften in Sri Lanka. Zumindest haben wir unsere Freunde und Verantwortlichen vom Lions Club Aluthgama/Bentota informiert, dass wir gerne die Anzahl unserer Patenschaften ab der nächsten Förderperiode Anfang 2012 von jetzt 26 um möglichst 5 auf 31 erhöhen wollen. Ansonsten gibt es aus diesem Projekt nichts neues zu berichten. Ich freue mich schon auf den Besuch unserer Patenkinder Anfang 2012 in Sri Lanka.

Am “Haus für Pathumi” für Pathumi wird fleißig gebaut, zumindest ist nicht gegenteiliges bekannt. Der betreuende Mönch vor Ort ist nach Aussage unserer Ansprechpartner vom Lions Club Aluthgama/Bentota emsig dabei, das bereitgestellte Geld in den Gegenwert eines Hauses für die wirklich arme Familie umzusetzen. Weitergehende Informationen in Word und Bild gibt es zur Zeit nicht. Man darf allerdings nicht vergessen, dass aktuell in Sri Lanka wieder Regenzeit ist und daher der Baufortschritt “wettertechnisch” sehr abhängig ist. Allerdings ist der von uns gewünschte Einweihungstermin Ende Februar 2012 noch nicht dementiert. Wir bleiben am Ball um weitere Informationen, vielleicht auch ein Bildchen demnächst präsentieren zu können.

Unser Kinderheim Projekt in Balapitija läuft nach neuesten Informationen auch “rund”. Die neuen Räumlichkeiten sind in Betrieb. Ich erinnere daran, dass durch eine großzügige Initiative eines First-Class-Hotels in der Nähe unser Anula Wijerama Childrens Home in Balapitija zwei neue Unterrichtsräume finanziert bekommen hat. Dadurch gibt es einen neuen Computerraum und einen allgemeinen Unterrichtsraum speziell für uns. Dort lernen jetzt unsere 28 Mädchen fleißig und auch die 25 zusätzlichen Kinder aus der Umgebung sind jetzt voll in unseren Unterricht integriert. Scheinbar war noch etwas Baugeld übrig, denn das Hotel hat noch 6 weitere Computer spendiert, so dass jetzt zusammen mit unseren 6 Computern der Unterricht an insgesamt 12 PC Arbeitsplätzen läuft. Das ist für Sri Lanka schon eine sehr feudale Ausstattung. Nalaka, der von uns finanzierte Techniker hat jetzt genug zu tun, das technische Equipement zu warten und betriebsbereit zu halten. Er war bei meinem letzten Telefonat mit ihm letzte Woche aber sehr optimistisch über diese Aufgabe. Zumindest sind unsere 28 Mädels, die 25 zusätzlichen Kinder aus dem Ort, unsere 5 Lehrer und das mehrköpfige Komitee unserer Einrichtung fleißig und überglücklich in der neuen konfortablen Lernumgebung.

Auch die Herren vom All Buddhist Congress sind weiter hocherfreut über unser erfolgreiches Kinderheim Projekt in Balapitija. Lang ersehnt wird das mehrfach angekündigte Folgeprojekt jetzt auch immer konkreter. Ich erinnere daran, wir wollen eine zentrale Sonderklasse einrichten aus allen 17 Waisenhäusern/Kinderheimen landesweit in Sri Lanka unter der Regie vom All Buddhist Congress bzw. der Unterorganisation National Child Welfare Council. Dort sollen besonders begabte Kinder gefördert werden, um ihnen den Weg zu einem Studium zu eröffnen. Der Ort ist wohl mit Panadura jetzt festgelegt. Die beteiligten Entscheidungsträger im “Executive Committee” der Organisation haben dem neuen Projekt zugestimmt. Unser neues “Leuchtum Projekt” kann damit starten. Den entsprechenden Projektvorschlag sollen wir jetzt in “sehr kurzer Zeit” erhalten. Für Sri Lanka Verhältnisse kann man daraus nicht ableiten, ob Tage, Wochen oder Monate gemeint sind. ;-)

Wir sind zumindest hier in Deutschland nicht untätig. Einerseits laufen bereits Kontakte bzw. eine Sondierung der Möglichkeiten für eine notwendige Start- bzw. Anlauffinanzierung. Obwohl die Kosten noch nicht bekannt sind, so ist doch absehbar, dass sich die Finanzierung nicht aus den regulären Mitgliedseinnahmen des Vereins anfangs abdecken läßt. Andererseits gibt es den Kontakt zu zwei Jugendlichen aus Deutschland – Luisa Schümann und Fabian Beimowski -, die uns vor Ort in Sri Lanka bei der Organisation des Vorhabens unterstützen wollen. Diese weilen zur Zeit zu einem Praktikum in Indien und wollen dann ab Mitte Februar 2012 nach Sri Lanka wechseln, um uns und den All Buddhist Congress beim Aufbau unseres neuen Projektes zu unterstützen. Also – es bleibt spannend bei den Rosenkinder Projekten.

Apropos Mitte Februar 2012 in Sri Lanka. Das ist der Zeitpunkt, zu dem ich wieder nach Sri Lanka reise. Ich werde voraussichtlich am 19. Februar 2012 Luisa und Fabian dort in Empfang nehmen. Eine Woche Einführung in die Rosenkinder Projekte und die Sitten und Gebräuche des Landes stehen auf dem Plan. Ich hoffe und denke, dass die Beiden dann das Projekt vorplanen, wie wir dies nach deutschen Regeln und Gebräuchen gerne mit der notwendigen Transparenz zur Vorgehensweise, den Inhalten und den zu finanzierenden Kosten gerne haben. Nach einer Woche werde ich dann die “Rosenkinder” Reisegruppe aus Deutschland in Empfang nehmen. Ja, es ist tatsächlich gelungen, eine zehnköpfige Reisegruppe zu finden, die in drei Wochen die Sehenswürdigkeiten des Landes, die Rosenkinder Projekte kennen lernen und auch etwas Entspannung und Erholung genießen werden. Die Gruppe hat sich neulich zum Rosenkinder Geburtstag getroffen und gefunden und Flug, Rundreise und Hotel bzw. Ajurveda Kur sind bereits fest gebucht. Wir freuen uns auf eine bestimmt ereignisreiche gemeinsame Zeit in Sri Lanka.

Ereignisreich geht es in dieser Woche auch gleich weiter bei uns. Am kommenden Dienstag, den 18. Oktober 2012 wird um 16:00 Uhr die Ausstellung “Wir helfen in Sri Lanka” im Hamburger Rathaus mit einem Senatsempfang im Bürgermeistersaal eröffnet. Unser Verein vereint mit dem Sri Lanka Verein Hamburg wird in den nächsten 2 1/2 Wochen bis zum 6.11.2011 dort ausstellen und über die verschiedenen Aktivitäten informieren. Gerne wollen wir dort auch noch um weitere Unterstützer werben. Also bitte besucht die Empfangshalle im Rathaus und schaut Euch die acht tollen DIN A0 Plakate über unsere Projekte an. In großem Arbeitseinsatz hat der Vorstand unseres Vereins und unsere Berliner Aussenstelle acht ganz informative Plakate entwickelt. Kommt also gerne individuell zur Ausstellung “Wir helfen in Sri Lanka” der “Rosenkinder” bzw. Sri Lanka Verein Hamburg.

Öffnungszeiten: Mo – Fr 07:00 – 19:00 Uhr, Sa 10:00 – 17:00 Uhr, So 10:00 – 16:00 Uhr
Als besonderes Angebot biete ich einen speziellen gemeinsamen “Rosenkinder” Ausstellungsrundgang am Freitag den 28. Oktober 2012 um 17.00 Uhr an. Da können und wollen wir uns gerne auch gemeisnsam treffen, vor Ort informieren, austauschen und vielleicht im Anschluss noch etwas gesellig zusammensitzen. Bei einem typischen Sri Lanka Dinner im Sri Lanka Restaurant Breitengrad in Hamburg wäre der Vorschlag. Wer also Interesse hat, nicht nur am gemeinsamen Ausstellungsbesuch sondern auch an einem gemütlichen und landestypischen Abendessen, der meldet sich gerne bei mir zur Disposition von Raum und Küche an. Vielleicht noch ein Tipp bzw. Angebot. Die Rosenbäckerei Uetersen bietet an bzw. verkauft seit unserem Geburtstag ein speziell hergestelltes Rosenkinder Maisbrot. Die Aktion läuft in insgesamt 9 Filialen bis Heilig Abend und von jedem Brot gehen 50 Cent an unseren Verein. Ein großartig schmeckendes Brot und eine großartige Idee von Bäckermeister Christian Evers aus Uetersen. Auf Bestellung bringe ich gerne am 28. Oktober 2012 das eine oder andere spezielle Rosenkinder Maisbrot mit ins Hamburger Rathaus.

Viel Spaß beim Lesen und ich freue mich auf ein möglichst gut besuchtes Treffen der “Rosenkinder” Gemeinde am 28.10. oder auch über jeden individuellen Besuch im Hamburger Rathaus. Eine gute Gelegenheit Freunde, Verwandte und sonstige Interessierte über unsere Projekte zu informieren und vielleicht bei der Gelegenheit die Fördergemeinschaft noch etwas zu vergrößern. ;-)

Ihr/Euer

Dieter Kaske