12. Mitgliederinformation

  • dieter 

12. Mitgliederinformation vom 14. Juni 2010

Liebe Vereinsmitglieder,
am 7. Mai 2010 fand bekanntlich unsere 4. Mitgliederversammlung statt. Alle – die da waren – fanden, es war informativ und gewohnt nett, halt “Rosenkinder”-typisch. Es ist halt einfach eindrucksvoller – statt in gedruckter Information – unsere Projekte in Worten und bewegten Bildern zu erleben. Für die 2/3 unserer Mitglieder,  die  leider nicht vor Ort sein konnten, füge ich nicht nur die entsprechende Niederschrift der Veranstaltung bei, sondern die bekommen noch einen besonderen Tipp. Es gibt nämlich in absehbarer Zukunft gleich noch zweimal Gelegenheit direkt und umfassend etwas zu unseren Projekten zu erfahren:
1. Wir haben am 8. August 2010 Geburtstag. Unser Verein feiert an dem Tage, einem Sonntag, seinen 4. Geburtstag. Wie in den 3. Jahren zuvor gibt es wieder eine kleine bescheidene Geburtstagsfeier im Vereinsheim am Heidredder 3 in Uetersen. Wir wollen gerne einen kleinen “Rosenkinder-Brunch” veranstalten. Ab/um 11 Uhr soll es los gehen und jeder darf gerne eine nahrhafte Kleinigkeit mitbringen. Kalte und warme Getränke sind vor Ort und natürlich auch die Worte und Bilder zu den Projekten. Bei Interesse meldet Euch bitte an.
2. Sri Lanka “vierfach” Wie schön, dass der Verein so engagierte Förderer hat. Jasmin und Christoph Metzler vom gleichnamigen Restaurant in Tornesch haben in den letzten Jahren durch körperlichen Einsatz – wie Spargel schälen – oder Sonderaktionen zu Gunsten unseres Vereines schon viel “Gutes” geleistet. Ein weiterer Höhepunkt ist am 25.9.2010 ab 18:00 Uhr namens Sri Lanka – “vierfach”. Siehe dazu den beigefügten Flyer. Ein besondere Empfehlung für alle, die über den Tellerrand der Projektsicht hinaus die Trauminsel Sri Lanka von verschiedenen Seiten erleben möchten, eingerahmt von köstlichen und kreativen Speisen von Christoph Metzler.

Wir Sie/Ihr unter Verschiedenes im Protokoll lesen könnt, ist eine gemeinsame Vereinsreise nach Sri Lanka weiter auf der Agenda. Im letzten Jahr schon geplant, auch genügend Interesse verhanden, aber wegen der nicht klaren sicherheitspolitischen Situation im Lande dann doch leider verschoben. Ich habe mich im Frühjahr über die aktuelle Lage überzeugt und auch Sri Lanka im Februar und März wieder touristisch “voll belegt” vorgefunden. Insofern hier erneut die Frage: Wer hat Interesse und ist neugierig auf Sri Lanka inkl. der Rosenkinder-Projekte. Terminvorstellung wäre Ende Januar 2011. Hinsichtlich der Kosten verweise ich auf TOP 7 im Protokoll. Konkretere Preise liegen leider noch nicht vor, wohl auch in Abhängigkeit zur derzeitigen Euro-Schwäche. Rund 10 Personen sollten schon zusammenkommen, aber nach meiner Wahrnehmung, ist dies auch realistisch. Bitte Euer Interesse bei mir möglichst erst mal schnell unverbindlich anmelden. Würde dann ein 1. Info-Treffen organisieren. Eine Idee wäre, den Geburtstag am 8. August dazu zu nutzen. Hinsichtlich des wieder entstandenen allgemeinen Interesses an Sri Lanka ist die verbindliche Buchung wohl spätestens im September 2010 fällig. Also nicht scheuen, neugierig sein und mitkommen in das Land der Rosenkinder.

Apropo wir haben ja auch noch Projekte. Darüber gibt es eigentlich nichts Neues zu berichten und insofern gilt weiter die Nachrichtenlage der protokollierten Mitgliederversammlung. Wenn es was Neues gibt, dann gibt es halt die 13. Mitgliederinformation “as soon as possible”.

Ich wünschen einen wunderschönen Sommer und verbleibe bis dahin und freue mich entweder auf die Nachfrage zu Vereinsreise, die Anmeldung zu Sri Lanka “vierfach” bei Metzler’s, den Geburtstagsbrunch oder am besten gleich zu allen drei Events.

Dieter Kaske

Protokoll der 4. Mitgliederversammlung “Rosenkinder” –
Fördergemeinschaft für Kinder in Sri Lanka e. V. am 07.05.2010
im Restaurant Café Breitengrad – Gefionsstrasse 3 – Hamburg
Beginn: 17:00 Uhr – Ende 19:15 Uhr
Teilnehmer: 13 Mitglieder laut Teilnehmerverzeichnis.
Herr Kaske eröffnet die 4. Mitgliederversammlung. Nach der Begrüßung und dem Hinweis auf die satzungsgemäße Einladung und dem beigefügten Rechenschaftsbericht 2009 wurde auch die Tagesordnung aus der Einladung vom 7. April 2010 ohne weitere Ergänzung genehmigt. Der Vorstand des Vereins “Rosenkinder” mit Dieter Kaske – Vorsitzender, Monika Mohr – stellvertretende Vorsitzende, Curt Hellwig – Schatzmeister und Karin Haw – Schriftführerin waren
vollständig anwesend. Entschuldigt fehlte der Kassenprüfer des Vereins Franz-Josef Barbuir. Herr Kaske wies darauf hin, dass der Bericht des Kassenprüfers vom 6.5.2010 in schriftlicher Form vorliegt, hier eingesehen werden kann und im Rahmen der Präsentation zur Mitgliederversammlung vorgetragen und beraten wird.
Tagesordnung:
1. Bericht des Vorstandes
2. Kassenbericht Schatzmeister / Bericht des Kassenprüfers
3. Bestätigung / Wahl des Kassenprüfers
4. Entlastung des Vorstandes
5. Wahl des Vorstandes
6. Reisebericht mit Video / Bildern “Bei den Rosenkindern in Sri Lanka 2010”
7. Verschiedenes

TOP 1 – Bericht des Vorstandes
Mit Verweis auf den Rechenschaftsbericht fasst Herr Kaske den aktuellen Projektstand zusammen, verweist hinsichtlich weiterer Details und Hintergründe allerdings auf die ausführliche visualisierte Berichterstattung unter dem TOP 6.
Sehr erfolgreich verläuft weiterhin das Projekt mit der persönlichen Ausbildungsförderung in Zusammenarbeit mit dem Lions-Club Aluthgama / Bentota für aktuell 20 “Rosenkinder”. Herr Kaske hat mit zwei Ausnahmen alle diese Kinder mindestens einmal persönlich besucht. Aktuell wurden vom Lions Club 6 weitere Kinder für eine Förderung vorgeschlagen. Diese wurden in diesem Jahr auch schon besucht und der Vorstand hat auf seiner letzten Sitzung die Förderung dieser Kinder ab dem 1.8.2010 beschlossen. Unter der Voraussetzung, dass die bestehenden Patenschaften alle erhalten bleiben, hätte der Verein dann 26 Patenschaften. Gegenüber dem Vorjahr wäre dies eine Steigerung um 10 Kinder, insgesamt eine sehr erfreuliche Entwicklung. Die abgestufte Abwicklung mit einer persönlichen Betreuung der Kinder insbesondere durch lokale Mönche und die Administration und Kontrolle durch den Lions Club, insbesondere durch die beiden Ehrenmitglieder Dooland de Silva und Chandani Withana hat sich dabei hervorragend bewährt. Es ist eine jederzeitige Kommunikation zwischen Vorstand und dem Lions Club gegeben. Ein weiterer Ausbau dieses Projektes ist denkbar und auch erstrebenswert.

Als zweites wird auf das Projekt zu Gunsten des Anula Wijerama Childrens Home in Balapitiya verwiesen. Auch hier laufen die diversen geförderten Ausbildungsmaßnahmen (Englisch, Nähunterricht, Musik, Tanz und Computerunterricht) sehr erfolgreich. Übrigens: das Childrens Home ist als 1. Kinder-/Waisenhaus in Sri Lanka im Internet und unter anula [punkt] rosenkinder [at] yahoo [punkt] com online zu erreichen. Beim Besuch in diesem Jahr wurden uns die verschiedenen Unterrichtseinheiten durch die Kinder und Lehrkräfte demonstriert. Seit April gibt es eine neue Unterrichtseinheit Mathematik und in der Muttersprache Singhalesisch. Mit diesem Schritt dürfte die Endausbaustufe in der Einrichtung erreicht sein, denn die verschiedenen Einheiten sind quasi ein zusätzlicher Vollunterricht und füllen die Freizeit in 6 Tagen in der Wocheaus. Die Mädchen, die Heimleitung und das Komitee des Hauses sind sehr zufrieden über die Ausbildungsmaßnahmen durch den Verein „Rosenkinder“. Auch hier funktioniert die abgestufte Abwicklung mit dem Ansprechpartner vor Ort und die Administration und Kontrolle durch den All Buddhist Congress in Colombo. Es ist eine jederzeitige Kommunikation mit Balapitija und Colombo gegeben. Die erreichte umfassende Förderung der Mädchen erfordert keinen weiteren Ausbau für diese Einrichtung.

Dem gegenüber bemühen wir uns sehr intensiv schon seit fast einem Jahr um ein weiteres Projekt in Zusammenarbeit mit dem All Buddhist Congress in Colombo. Hierbei handelt es sich – wie schon mehrfach berichtet – um eine spezielle Begabtenförderung für Mädchen und Jungen aus allen 17 Waisen-/Kinderheimen in der Verwaltung von All Buddhist. Bei unserem Besuch in diesem Jahr wurden uns konkrete Pläne dazu für die Einrichtung einer Förderklasse in Kalutara
an der Westküste vorgestellt. Dies soll ein Pilotprojekt im Zusammenhang mit der Einrichtung eines quasi SOS-Kinderdorfes werden. Hierzu sollten innerhalb weniger Monate weitere Detaillierungen erfolgen. Seit gestern liegt hierzu ein Mail vor, in dem die konkreten Informationen für den Start des Vorhabens in weiteren 3 Monaten konkret in Aussicht gestellt werden. Die Aussagen dazu klingen sehr verbindlich und wir konnten uns bei unserem Besuch über das Gesamtvorhaben anhand von konkreten Bauzeichnungen und -beschreibungen informieren. Das Projekt ist weiter höchst erstrebenswert und hat Pioniercharakter für Sri Lanka, ein Kostenrahmen liegt allerdings noch nicht vor. Es ist aber davon auszugehen, dass die Mittel unseres Vereins alleine hierfür nicht ausreichen werden und daher wird seitens des Vorstandes eine Kooperation mit einem weiteren Träger wie z. B. der Hamburg Stiftung Asienbrücke oder einer anderen Institution angestrebt. Seit kurzem besteht auch ein Kontakt zur Stiftung „Unternehmer helfen Kinder“, die sich vom Grundsatz sehr interessiert an einem gemeinsamen Förderprojekt in Sri Lanka zeigt.

In Vergessenheit ist allerdings auch noch nicht das Knaben-Waisenhaus in Kurunagele geraten. Das hatten wir im Frühjahr 2009 besucht und auf der letzten Mitgliederversammlung vorgestellt. Erfreulich ist in diesem Zusammenhang, dass diese Einrichtung inzwischen auch in der Regie von All Buddhist betrieben wird. Hier bestehen allerdings weiter erhebliche bauliche Mängel, um einen ordentlichen Förderunterricht dort zu organisieren und zu finanzieren. Das Objekt ist allerdings in der weiteren Beobachtung durch Vertraute vor Ort und die grundsätzliche Bereitschaft dieses Haus auch durch unseren Verein zu fördern, ist dem All Buddhist Congress angezeigt worden. Hier wird allerdings noch mehr Geduld gefragt sein, wie im Fall der eben erläuterten Begabtenförderung. Ein weiteres Projekt der „Rosenkinder“ wurde im Zusammenhang mit der Madyama Lanka Nrutja Mananaya Tanzschule in Amunugama in der Nähe von Kandy initiiert. Die Mittel daraus stammen aus einer Sonderspende eines Mitgliedes im Zusammenhang mit einem Firmenjubiläum. 985 € werden eingesetzt, davon sind bereits 500 € überwiesen. So wird minderbemittelten Kindern die Möglichkeit zum Tanzen und Trommeln im Zusammenhang mit der Aufrechterhaltung einer mehrere tausend Jahre alten Tradition in Sri Lanka geboten. Betreut wird das Vorhaben zusätzlich durch eine Deutsche, die an der Schule aktuell ihre Doktorarbeit schreibt. Die Ausgaben aus dem Sonderfonds werden nach unseren Vorgaben dokumentiert. Grundsätzlich ist auch an eine Fortführung des Vorhabens gedacht, allerdings dann auch wieder aus Sondermitteln des Vereines.

Abschließend wurde noch kurz über die Sonderförderung für das Ayurveda Krankenhaus in Kurunagele auf Vermittlung von Bonitor Mendis berichtet. In Zusammenarbeit mit der Hamburg Stiftung Asienbrücke, die 75% der Gelder bereitgestellt hatte, wurde für 600 € ein Medizinkühlschrank in der Einrichtung finanziert. Ursprünglich war angedacht, zusammen mit der Klinikleitung das Knabenwaisenhaus in Kurunagele zu betreuen. Durch das neue Engagement
von All Buddhist ist dies nicht mehr notwendig. Dieses Sonderprojekt wurde von der Klinikleitung sehr gewürdigt. In der Presse in Sri Lanka wurde über dieses kleine „Rosenkinder“- Vorhaben zusammen mit anderen aus Deutschland finanzierten Hilfsprojekten berichtet.

Aus dem Kreis der anwesenden Mitglieder gab es keine weiteren Fragen und Anregungen zu den Ausführungen. Zu weiteren Projektdetails wird auf den Rechenschaftsbericht und den TOP 6 verwiesen.
Abschließend verweist Herr Kaske auf den Zusammenhang vom stark schwankenden Wechselkurs Euro / Sri Lanka Rupees und der Höhe der Ausgaben des Vereins. Am Beispiel von dem jährlichen Förderbetrag für 20 „Rosenkinder“-Patenschaften bei konstanten Betrag in der Landeswährung ergaben sich in den letzten vier Jahren Förderbeträge von 2.800 bis 4.000 Euro. Am letzten Sonntag wären dies noch 3.200 Euro gewesen. Durch die aktuellen Euro-Turbolenzen ist dieser Betrag inzwischen um weitere ca. 300 Euro gestiegen. So zeigt sich, wie humanitäre Arbeit auch von den globalen Finanzmärkten abhängig ist. Bezogen auf die übrigen Finanzpunkte verweist Herr Kaske auf den folgenden TOP.

TOP 2 – Kassenbericht/Bericht des Kassenprüfers
Herr Hellwig berichtet, dass der Verein im Geschäftsjahr 2009 Einnahmen in Höhe von € 7.881,39 und Ausgaben in Höhe von € 8.507,41 hatte. Somit ergibt sich für das Geschäftsjahr 2009 ein Defizit in Höhe von € -626,02. Die liquiden Mittel belaufen sich auf € 1.662,63 und das Vermögen insgesamt auf € 11.263,63. Dieses Ergebnis wird geprägt durch die Unterstützung durch die Stiftung Asienbrücke für mehrjährige Projekte und spezielle Sparbriefe, die insbesondere für
diesen Zweck angelegt worden sind in Höhe von € 9.600,00. Herr Hellwig erläutert an Hand mehrerer Grafiken die Verteilung der Ausgaben auf die unterschiedlichen Projektvorhaben. Besonders erfreulich sind weiter die sehr niedrigen Verwaltungskosten in Höhe von 1,6% der Ausgaben. Bei den Überweisungskosten mit einem Anteil von 1,7% hat es allerdings eine negative Entwicklung der Bankgebühren gegeben, die Preise haben sich mehr als verdoppelt. Dies gilt es zu hinterfragen oder über Alternativen nachzudenken. Die finanzielle Situation des Vereins im Jahr 2010 ist nach Aussage von Herrn Hellwig gesichert, die neuen Projekte machen allerdings die Rekrutierung neuer Mitglieder vom Grundsatz erforderlich. Weitere Details waren der Präsentation des Schatzmeisters zu entnehmen.

Herr Kaske trägt den Bericht des abwesenden Kassenprüfers Herrn Barbuir an Hand der vom Kassenprüfer erarbeiteten Folien vor. Diese erläutern die Prüfungshandlungen und die eingesehenen Unterlagen und bezogen sich insbesondere auf Bankkonten, die Übereinstimmung mit der Buchhaltung sowie die Nachvollziehbarkeit der Ein- und Ausgaben in Stichproben. In diesem Zusammenhang wurde durch den Schatzmeister dem Kassenprüfer die Geldanlagen in den speziellen Sparbriefen und der durchlaufende Posten im Zusammenhang mit der Kalenderaktion durch ein Vereinsmitglied zu Gunsten der „Rosenkinder“ gesondert erläutert. „Als Ergebnis der Kassenprüfung blieb festzuhalten, dass die durchgeführten Prüfungen keine Auffälligkeiten ergeben haben und dass der aufgestellte Jahresabschluss 2009 voll bestätigt wurde“. Weitere Details sind der Präsentation des Kassenprüfers zu entnehmen.

Aus dem Kreise der anwesenden Mitglieder gab es keine weiteren Fragen und Anregungen zu den Ausführungen.

TOP 3 – Bestätigung / Wahl des Kassenprüfers
Die Mitgliederversammlung entlastet Herrn Barbuir einstimmig mit 13 Stimmen. Der Vorstand dankt dem abwesenden Kassenprüfer im Namen aller Mitglieder für die geleistete Arbeit in den letzten 4 Jahren.
Herr Kaske fragt die Mitgliederversammlung nach Vorschlägen für die Wahl des Kassenprüfers 2010. Nachdem keine Vorschläge dazu gemacht werden, führt Herr Kaske aus, dass ihm das Angebot von Frau Heike Schulz vorliegt, zur neuen Kassenprüferin zu kandidieren. Nach Aussage von Herrn Kaske hätte Herr Barbuir grundsätzlich auch weiter für die Tätigkeit des Kassenprüfers zur Verfügung gestanden, soweit es keine weiteren Kandidaten hierfür gibt. Bezogen auf das aber
vorliegende Angebot schlägt Herr Kaske den anwesenden Mitgliedern Frau Heike Schulz als Bewerberin für die Kassenprüfung 2010 vor. Frau Schulz wird mit allen 13 Stimmen gewählt. Herr Kaske dankt Frau Schulz im Namen des Vorstandes und der Mitglieder für Ihre Bereitschaft.

TOP 4 – Entlastung des Vorstandes
Nach vollzogenen Bericht des Vorstandes, Kassenbericht und Entlastung des Kassenprüfers bittet Herr Kaske um Entlastung des Vorstandes. Diese erfolgt anschließend einstimmig mit allen 13 Stimmen.

TOP 5 – Wahl des Vorstandes
Gemäß der Satzung des Vereins hat der jeweilige Vorstand eine zweijährige Amtsperiode. Diese endet mit der heutigen Mitgliederversammlung. Insofern steht die Wahl des Vorstandes auf der Tagesordnung. Herr Kaske befragt die Mitglieder, ob für die Wahl Vorschläge bestehen. Dies ist nicht der Fall. Herr Kaske führt aus, dass in diesem Falle der bisherige Vorstand in einer gemeinsamen Vorabsprache sich entschieden hat, grundsätzlich geschlossen für eine Wiederwahl
zur Verfügung zu stehen. Danach erfolgte mit 13 Stimmen einstimmig die Wahl des Vorstandes. Für weitere 2 Jahre sind somit gewählt: als Vorstand der “Rosenkinder” Herr Dieter Kaske – Vorsitzender, Frau Monika Mohr – stellvertretende Vorsitzende, Herr Curt Hellwig – Schatzmeister und Frau Karin Haw – Schriftführerin. Der alte und neue Vorsitzende dankte im Namen des Vorstandes für das Vertrauen der Mitglieder und den Vorstandskollegen/innen für die geleistete
Arbeit.
TOP 6 – Reisebericht und Bilder “Bei den Rosenkindern in Sri Lanka”
Einzusehen als Powerpoint-Präsentation mit zusätzlicher umfangreicher Erläuterung zu den unter TOP 1 beschriebenen Projekten des Vereins.

TOP 7 – Verschiedenes
Er Kaske erinnert daran, dass auf der letzten Mitgliederversammlung die Frage einer Vereinsreise nach Sri Lanka im Jahr 2010 thematisiert wurde. Es bestand damals Interesse, aber insbesondere wegen der damals unsicheren Bürgerkriegslage wurde die Planung zurückgestellt. Da die Lage sich nach Beendigung der Kampfhandlungen in Sri Lanka spürbar verbessert hat, stellt sich die Frage jetzt erneut. Insofern hat es dazu bereits einen Kontakt mit einem auf Sri Lanka spezialisierten Reiseveranstalter gegeben. Die Idee bzw. das Angebot wäre eine Rundreise von ca. 5 Tagen und anschließend 9 Tage kombiniert Projektveranstaltungen und Badeurlaub. Das ganze wäre dann bezogen auf den 2. Teil ergänzbar um eine Ayurveda Kur. Ein erster grober Kostenrahmen würde für den Flug 750 €, die Rundreise 500 € und das anschließende Hotel 350 € betragen. Kosten für Transfer, Eintritte und zumindest Halbpension wären eingeschlossen. Bei der Option einer Ayurveda Kur kämen pro Kurtag zu den insgesamt ca. 1.600 € weitere 70 € hinzu. Die endgültigen Preise liegen noch nicht vor, aber weil Sri Lanka wieder Reiseland geworden ist, sind Preiserhöhungen denkbar und die Buchung für einen Aufenthalt im Januar oder Februar 2011 muss bis August 2010 erfolgen. Es wurde vereinbart, im Rahmen der nächsten Mitgliederinformation hierzu den gesamten Kreis der Mitglieder hinsichtlich Interesse zu befragen. Auch wurde seitens von Herrn Kaske angeregt, für die evtl. interessierten Mitglieder eine gesonderte Informationsveranstaltung einzuberufen, um weitere ausführliche Informationen in Word und Bild für die Interessierten zu geben.
Abschließend erfolgte noch der Hinweis auf den 4. Geburtstag der „Rosenkinder“ am 8. August 2010. Traditionell wird es im „Vereinshaus“ in Uetersen wieder eine kleine Feier geben, zu der noch gesondert eingeladen wird. Außerdem ist eine weitere Veranstaltung über die Projekte der „Rosenkinder“ in Tornesch in Zusammenarbeit mit dem Vereinsmitglied „Metzlers Restaurant“ in der Planung.

Mit einem herzlichen Dank an alle Anwesenden endete die 4. Mitgliederversammlung der “Rosenkinder” – Fördergemeinschaft für Kinder in Sri Lanka e. V.
(Unterschrift)
Dieter Kaske
als Vorsitzender
(Unterschrift)
Karin Haw
als Schriftführerin