5. Mitgliederinformation vom 14. Juni 2008

5. Mitgliederinformation vom 14. Juni 2008

Liebe Vereinsmitglieder,

diese Mitgliederinformation ist völlig “unspektakulär”. Das ist aber auch so gewollt, denn die Projektampel unserer beiden Projektvorhaben in Sri Lanka zeigt “grün”.

Vielleicht der Reihe nach die Ereignisse seit der 4. Mitgliederinformation.

Da war zuerst die 2. Mitgliederversammlung der “Rosenkinder” am 11. April 2008. Alle die da waren, werden bestätigen, es war nicht nur informativ, beeindruckend von den Bildern, sondern einfach nur nett war. Anbei ein Auszug aus dem Protokoll:

Teilgenommen haben 16 Mitglieder. Daneben waren zahlreiche Angehörige und Freunde der Mitglieder anwesend, insbesondere der Honorargeneralkonsul von Sri Lanka, Herr Olav C. Ellerbrock und Frau sowie Herr Kroll und Herr Hennings vom Vorstand des Sri Lanka Vereins Hamburg.

Der Vorstand der “Rosenkinder” Herr Kaske – Vorsitzender, Frau Mohr – stellvertretende Vorsitzende, Herr Hellwig – Schatzmeister und Frau Haw – Schriftführerin waren vollständig vertreten. Außerdem war auch der Kassenprüfer des Vereins Herr Barbuir anwesend.

Nach der Begrüßung und dem Hinweis auf die ordnungsgemäße Einladung mit der Überreichung des Rechenschaftsberichtes 2007, wurde die Tagesordnung aus der Einladung vom 1. März 2008 ohne weitere Ergänzung genehmigt.

TOP 1 – Bericht des Vorstandes
Der Verein hat aktuell 35 Mitglieder. Das ist eine Verbesserung zum Zeitpunkt der letzten Mit-gliederversammlung um 75%. Insbesondere nach Veröffentlichung des Reiseberichtes 2008 gab es erfreulich viele Neuzugänge. Hinsichtlich der finanziellen Situation wird auf TOP 2 der Tages-ordnung verwiesen. Bezogen auf das Jahr 2007 wird auf den erfolgreichen Aufbau und die dauer-hafte Abwicklung der beiden Haupt-Projektvorhaben verwiesen.

Das sind zum einen, die 13 “Rosenkinder”, die mit Unterstützung des Lions-Club Aluthgama/ Bentota eine monatliche Ausbildungsunterstützung von 1.500 Rupees erhalten. 2/3 der Summe wird ausgezahlt und 1/3 verbleibt bei einer Verzinsung von 8% auf dem Konto. Mit Erreichen der Altersgrenze von 18 Jahren oder in besonderen Fällen auf Antrag wird den Kindern dieses ein-behaltene Kapital ausgezahlt. Eine Erweiterung dieses Projektes durch Aufstockung der Kinder-zahl oder Erhöhung der monatlichen Zahlung ist denkbar. Der Lions-Club weist in diesem Zusam-menhang auf die sehr hohe Inflationsrate in Sri Lanka hin und empfiehlt eine Erhöhung der Aus-bildungsunterstützung. Der Vorstand wird hierüber zu gegebener Zeit entscheiden.

Zum anderen wird auf das Projekt zu Gunsten des Anula Wijerama Childrens Home in Balapitiya verwiesen. Nach einem schwierigen organisatorischen Aufbau, ist das Projekt schließlich im Oktober zu Gunsten der 37 Waisenkinder angelaufen. Nun wird regelmäßig den Kindern ein Unterricht im Nähen, Englisch und Musik angeboten. Eine Ausweitung zum Computerunterricht ist in Vorbereitung. Zwar gab es in der Anfangsphase noch Abstimmungsprobleme zwischen den Verantwortlichen im Waisenhaus in Balapitiya und den Projekt- und Budgetverantwortlichen vom All Ceylon Buddhist Center in Colombo. Diese wurden u. a. im Rahmen der Reise nach Sri Lanka geklärt und nach den neuesten Informationen laufen alle Schulungsmaßnahmen nun regelmäßig. Ein Bericht hierüber ist für Ende dieses Monats durch das All Ceylon Buddhist Center ange-kündigt.

Insgesamt erfordern beide Projekte ein Jahresbudget von rund 5.000 €. Dies ist augenblicklich zu 50% durch dauerhafte Mitgliedsbeiträge abgedeckt. Daneben erhält der Verein durch sonstige Spenden und Sonderaktionen (z. B. Aktion Spargelschälen für die „Rosenkinder”) weitere nennenswerte Zuwendungen. Bis in das Jahr 2009 hinein ist die Finanzierung beider Projekt-vorhaben gesichert. Mittelfristig sind jedoch weitere Mitglieder bzw. eine freiwillige Erhöhung der Mitgliedsbeiträge erforderlich.

Danach wurde auf den gestellten Antrag des Mitglieds Herrn Dr. Georg Küttner auf eine mögliche Projektförderung durch das – Shell Deutschland Jubiläums Kapital – zu Gunsten unseres Vereins verwiesen. Herr Küttner erläuterte den Hintergrund der Förderung und den Bezug auf eine dauerhafte Förderung (ca. 5 Jahre) des Nähmaschinen- und Computerunterrichts im Waisenhaus in Balapitiya mit teilweiser Erneuerung der Geräte. Über den Antrag seitens Shell wird Mitte des Jahres entschieden.

Aus dem Kreis der anwesenden Mitglieder gab es keine weiteren Fragen und Anregungen zu den Ausführungen. Zu weiteren Projektdetails wird auf den Rechenschaftsbericht und den TOP 6 verwiesen.

TOP 2 – Kassenbericht/Bericht des Kassenprüfers

Der Verein hatte im Geschäftsjahr 2007 Einnahmen in Höhe von € 2.976,53 und Ausgaben in Höhe von € 3.935,34. Somit ergibt sich für das Geschäftsjahr 2007 ein Unterschuss in Höhe von € -958,81. Dem Gegenüber stehen die Überschüsse aus dem Abschluss des Geschäftsjahres 2006. Der Verein verfügte zum 31.12.2007 über liquide Mittel in Höhe von € 1.893,73. Insgesamt ist die finanzielle Situation des Vereins bis in das Jahr 2009 hinein gesichert. Weitere Details sind der beigefügten Präsentation des Schatzmeisters zu entnehmen.

Im Rahmen seines Berichtes erläuterte anschließend der Kassenprüfer seine Prüfungshandlungen und die eingesehenen Unterlagen. Als Ergebnis der Kassenprüfung blieb festzuhalten, dass die durchgeführten Prüfungen keine Auffälligkeiten ergeben haben und dass der aufgestellte Jahres-abschluss 2007 voll bestätigt wurde. Durch den Kassenprüfer wurde zusätzlich die Empfehlung gegeben, bei den ausgabenbegründeten Unterlagen auch die entsprechenden Vorstandsbe-schlüsse mit abzulegen. Der Vorstand verwies auf die vorliegenden Unterlagen und wird künftig der Empfehlung nachkommen. Weitere Details sind der ebenfalls beigefügten Präsentation des Kassenprüfers zu entnehmen.

Aus dem Kreise der anwesenden Mitglieder gab es keine weiteren Fragen und Anregungen zu den Ausführungen. Der Vorstand dankt dem Kassenprüfer im Namen aller Mitglieder für die geleistete Arbeit.

TOP 3 – Entlastung des Vorstandes

erteilt mit allen 16 Stimmen.

TOP 4 – Bestätigung /Wahl des Kassenprüfers

Herrn Barbuir wurde für seine Arbeit gedankt und ihm ebenfalls mit 16 Stimmen einstimmig Ent-lastung erteilt.

Herr Barbuir stellte sich grundsätzlich auch für das neue Geschäftsjahr zur Fortführung seiner Arbeit zur Verfügung. Nach dem aus dem Kreis der anwesenden Mitglieder keine weiteren Wahlvorschläge erfolgten, wurde Herr Barbuir mit 16 Stimmen einstimmig als Kassenprüfer für das Rechnungsjahr 2008 durch die Mitgliederversammlung gewählt.

TOP 5 – Wahl des Vorstandes

Gemäß der Satzung des Vereins hat der jeweilige Vorstand eine zweijährige Amtsperiode. Diese endet plangemäß am 08.08.2008. Da hierfür keine gesonderte Mitgliederversammlung in diesem Jahr geplant ist, wurde der Punkt auf die heutige Mitgliederversammlung vorgezogen. In einer gemeinsamen Vorabsprache in der 6. Vorstandssitzung am 28.02.2008 hatte sich der Vorstand entschieden, grundsätzlich geschlossen für eine Wiederwahl zur Verfügung zu stehen. Nachdem sich aus dem Kreis der anwesenden Mitglieder keine weiteren Vorschläge für die Vorstandswahl ergaben, erfolgte mit 16 Stimmen einstimmig die Wahl des Vorstandes. Danach sind für weitere 2 Jahre gewählt: als Vorstand der “Rosenkinder” Herr Dieter Kaske – Vorsitzender, Frau Monika Mohr – stellvertretende Vorsitzende, Herr Curt Hellwig – Schatzmeister und Frau Karin Haw – Schriftführerin. Der alte und neue Vorsitzende dankte im Namen des Vorstandes für das Vertrauen der Mitglieder und den Vorstandskollegen/innen für die geleistete Arbeit.

TOP 6 – Reisebericht und Bilder “Bei den Rosenkindern in Sri Lanka”

Davon eingige Bilder und Informationen Einzusehen unter www.rosenkinder.org. Allerdings sind bishernoch nicht alle Bilder eingestellt. Darum später noch einmal schauen.

TOP 7 – Verschiedenes

Es erfolgte der Hinweis, dass der Verein “Rosenkinder” im Jahr 2007 für den – Walter Damm Preis 2007- der SPD des Landes Schleswig Holstein für seine soziale Initiative nominiert wurde. Das spricht für die öffentliche Wahrnehmung des Vereins. Durch laufende Kontakte und einer erfolgten Einladung der Botschaft des Landes Sri Lanka in Berlin im letzten Jahr und auch durch die heutige Anwesenheit des Generalkonsuls belegt.

Mit einem herzlichen Dank an alle Anwesenden endete die 2. Mitgliederversammlung der “Rosenkinder” – Fördergemeinschaft für Kinder in Sri Lanka e. V. und anschließend war dann das ebenfalls angekündigte gemütliche Beisammensein bei singhalesischen Speis und Trank.

Aktuell können wir darüber berichten, dass bezogen auf unsere Projektvorhaben wir auf der 7. Vorstandssitzung am 29.5.08 beschlossen haben, die monatliche Förderung der 13 “Rosenkinder” ab August 2008 um 500 Rupees zu erhöhen auf dann 2.000 Rupees, davon 1.500 Rupees als monatliche Barauszahlung und weitere 500 Rupees als verzinste Kapitalrücklage. Umgerechnet ist dies ein monatlicher Betrag von 12,40 € . Trotz der starken Inflation und Teuerung in Sri Lanka ein “schöner” Betrag. Aber auch das 2. Projektvorhaben im Waisenhaus in Balapitija wird kontinuierlich fortgeführt. Gerade haben wir die Förderung für die nächsten 6 Monate nach Sri Lanka überwiesen. Der Unterricht in Englisch, Nähen und Musik läuft und der Computerunterricht ist in der Planung.

und dann war da noch das:

Spargel schälen für die “Rosenkinder”

Am Freitag den 16. Mai 2008 flogen vor dem Obst und Gemüsegeschäft Aksaray in der Fußgängerzone in Uetersen die Spargelschalen im hohen Bogen. Birgit Hansen vom Hotel Deutsches Haus in Uetersen und Christoph Metzler von Metzlers Restaurant in Tornesch bewiesen, dass sie nicht nur hervorragend kochen, sondern auch Meister im Spargelschälen sind. Weit mehr als 50 kg Spargel wurden in nur wenigen Stunden zu Gunsten des Vereins “Rosenkinder” – Fördergemeinschaft für Kinder in Sri Lanka gegen Zahlung einer kleinen Spende “küchengerecht” vorbereitet. Am Ende waren 180,47 EURO zusammengeschält und das gesteckte Ziel war erreicht, eine sogenannte “Serpina” für den Musikunterricht im Waisenhaus in Balapitija auf Sri Lanka kaufen zu können. Vielleicht reicht es auch noch für etwas mehr. Die vom Verein “Rosenkinder” im Waisenhaus engagierte Musiklehrerin M. V. Achini Nelumka wird sich freuen, wenn schon im nächsten Monat das Musikgerät (siehe Bild) in Sri Lanka ankommt. Achini arbeitet sonst an einer Internationalen Privatschule. Für sie und eine zweite Musiklehrin zahlt der Verein im Monat 8.000 Rupees, ca 48 € für 10 Stunden Musikunterricht in der Woche; und dies zur großen Begeisterung der Kinder, berichtet der Vereinsvorsitzende Dieter Kaske stolz. Daneben gibt es noch Englisch- und Nähunterricht und demnächst auch Unterweisung am Computer, finanziert durch den Uetersener Verein. Begeistert waren übrigens auch die Uetersener über den Schälservice für einen guten Zweck. Einige hatte schon auf die Wiederholung der Aktion aus dem letzten Jahr gewartet, andere fragten nach, ob denn auch im nächsten Jahr wieder geschält wird. Birgit Hansen und Christoph Metzler stellten darauf in Aussicht, im nächsten Jahr die 100 kg – Marke erreichen zu wollen. Übrigens – die Leser der Ueterener Nachrichten werden auch dabei sein, wenn die “Serpina” im Waisenhaus in Balapitija überreicht wird. Mehr wird jetzt noch nicht verraten!

nun aber doch:

Die 180,47 EURO aufgerundet auf 350 EURO aus der “Rosenkinder”-Kasse sind in diesem Moment unterwegs mit unserem Mitglied Sabine Plath und ihrem Ehemann Klaus Plath nach Sri Lanka. Die beiden werden die “Serpina” und Co kaufen und im Waisenhaus in Balapitija mit allen Grüßen unseres Vereins überreichen. Da Kaus Plath zusätzlich Reporter der “Uetersener Nachrichten” ist, wird natürlich darüber und vorgesehene weitere Besuche bei den “Rosenkinder” berichtet – in seiner Zeitung und an die Mitglieder des Vereins durch den Vorstand.

Übrigens Mitglieder die 1.te – Aktuell sind wir 36 mit einem jährlichen Volumen von 2.670 Euro. Wenn man berücksichtigt, dass unsere beiden Projekte im Monat rund 420 Euro “verschlingen” reicht das Geld für 6 Monate. Dank unserer Reserven im Moment kein Problem, aber vielleicht Ansporn für das eine oder andere Mitglied durch entsprechende “Mundpropaganda” weitere Mitglieder zu gewinnen. Wäre toll, wenn dies klappen sollte. Daher füge ich auch etwas für das Aufnahmegeschäft bei. Es gibt auch Mitglieder, die machen Rentenberatung gegen eine freiwillige Spende für die “Rosenkinder”. Der Kreativität für einen guten Zweck sind keine Grenzen gesetzt.

Übrigens Mitglieder die 2te. Wer auch mal Lust hat auf das Land der “Rosenkinder” sollte dies unbedingt tun. Ich bin gerne bei der Planung mit Rat und Tat behilflich. In der Spanne von low cost bis feudal und ajurvedisch gesund sind viele, viele Möglichkeiten gegeben. Mich also gerne dazu direkt ansprechen. Unsere Mitglieder Georg Küttner und demnächst dann auch Sabine Plath können bestätigen, dass sich der Besuch in Sri Lanka wirklich lohnt.