Tanzschule Amunugama bei Kandy

Kinder und Kultur gehören zusammen, wenn es gilt alte Werte zu erhalten. Gerade Sri Lanka kann auf sehr lange und vielfältige Kulturgeschichte verweisen. Auch wir unterstützen eine besondere Tanzschule in Amunugama in der Nähe von Kandy seit vielen Jahren „im Kampf“ gegen den Zeitgeist und den touristischen Massenbedarf. Wer einmal mit uns in dieser Tanzschule war und gesehen hat mit welcher Freude und Begeisterung dort die knapp 100 Schüler/innen tanzen versteht auch dieses „Rosenkinder“ Engagement.

Sri Lanka bzw. vorher Ceylon hat eine viele Tausend Jahre alte Tradition. Besonders herausragend ist dabei der Tanz bzw. die begleitende Trommelmusik. Die Tänze stellen Geschichten aus der buddhistischen und hinduistischen Mythologie dar. Ihnen werden seit über 2000 Jahren heilende Wirkung auf Körper, Geist und Seele zugeschrieben. Wir besuchen die „Madyama Lanka Nruthya Mandalaya“ Tanzschule regelmäßig seit 2010 und unterstützen die Arbeit von der Leiterin Prof. Dr. Waidyawathi Rajapaksha und ihrer Familie in verschiedener Weise. Das Engagement der Lehrer/innen dort und die unglaubliche Begeisterung und Disziplin der fast 100 Schüler ist die Triebfeder für unser Engagement.

Anfangs haben wir aus einem speziell gespendeten Sonderbudget insbesondere Tanzkostüme und Instrumente für den Tanz-Unterricht und für Vorführungen gekauft. Diese Unterstützung ermöglichte der Tanzschule, einerseits den Unterricht weiter kostenlos den Kindern aus der ärmeren ländlichen Region anzubieten, andererseits durch Auftritte und viele gewonnene Preise Sondereinnahmen für die laufenden Kosten zu erlangen. Die staatliche Förderung solch einer Einrichtung beläuft sich auf nicht einmal 100 Euro im Jahr.

Allerdings haben wir die Räumlichkeiten bei unserem ersten Besuch im Jahre 2010 in einem sehr schlechten baulichen Zustand vorgefunden. Die Schulleiterin hat es sich zum Lebensaufgabe gemacht, das historische Gebäude vollständig zu renovieren. Diesen Prozess der nur durch Hilfe von Außen zu finanzieren war und den Baufortschritt haben wir mit Interesse beobachtet. Auch der Verein „Rosenkinder“ hat mit Sondermitteln dazu zur Renovierung beigetragen. Uns fiel bei unseren Besuchen der rissige Betonfußboden nicht nur optisch auf, sondern auch im Hinblick auf die Gesundheit der vielen Schüler/innen. Insofern finanzierten wir der Tanzschule einen schön schwingenden Holzfußboden im Jahre 2016. In Sri Lanka gibt es viele Affen und die haben einen großen Spaß daran z. B. ein Dach zu erklettern und große Zerstörungen zu verursachen. So geschah es auch im Jahre 2018 in der Tanzschule. Viele der erledigten Renovierungsarbeiten waren gefährdet, insbesondere der schöne, neue Holzfußboden. Insofern finanzierten wir aus einem Sonder-Budget ein neues „affensicheres“ Dach. Bei unserem Besuch im Jahre 2019 wurden wir für unser Engagement mit einer tollen Show belohnt und mit strahlenden Gesichtern der Betreiberfamilie belohnt und insbesondere von über 60 Kindern, die an dem Tag für uns getanzt haben. Die folgenden Bilder zeigen auch ein wenig die Entwicklung von einer Baustelle zu einem angemessenen Trainingsgebäude zur Erhaltung dieser alten Sri Lanka Tanztradition: